Archives

Sponti in IngolstadtSponti in Ingolstadt

Sponti in Ingolstadt


Im Anschluss zur Kundgebung "Antifa in die Offensive – Solidarität mit Steffi" beteiligten sich etwa 30 Antifaschist*innen an einer Spontandemonstration durch die ingolstädter Fußgängerzone. Hintergrund war der faschistische Angriff auf die Gewerkschafterin und Bezirkstagsrätin der Partei DIE LINKE Stefanie Kirchner zwei Wochen zuvor in Kösching. Die Genossin wurde während eines Spaziergangs von hinten Attackiert und mehrmals als „scheiß Linke“ beleidigt. Obwohl der Täter sie versuchte zu

No Justice, No Peace!

No Justice, No Peace!


Die Ermordung von George Floyd löste weltweit massenhafte Proteste gegen Rassismus aus. In den USA wurden Bullenwachen als Stützpunkte der rassistischen Unterdrückung angezündet und in Seattle wurde ein Teil der Stadt gleich ganz von den Bullen befreit und eine Autonome Selbstverwaltete Zone erkämpft. Auch in Deutschland gingen zehntausende Menschen auf die Straße. Es wurde dabei deutlich, dass es nicht nur um den Mord an George Floyd und die Polizeigewalt in den USA geht, sondern auch hier

Und täglich grüßt das Murmeltier: Erneute Kundgebung des III. Wegs in MünchenUnd täglich grüßt das Murmeltier: Erneute Kundgebung des III. Wegs in MünchenUnd täglich grüßt das Murmeltier: Erneute Kundgebung des III. Wegs in München

Und täglich grüßt das Murmeltier: Erneute Kundgebung des III. Wegs in München


Innerhalb von drei Wochen startete der III. Weg nun den dritten versuch, eine Kundgebung in München durch zu führen. Doch wie bereits zwei Mal zuvor, wurden sie auch dieses Mal von einer Vielzahl an Antifaschist*innen empfangen. Etwa 250 Menschen zwangen die Faschist*Innen in einen doppelten Käfig aus Hamburger Gittern zu stehen, und damit außerhalb jeglicher Hör- und Sichtweite zu sein. Die Nazis versuchten es deshalb erst überhaupt nicht sich gehört zu verschaffen. Während ihrer gesamten

In Gedenken an Bruno Tesch

In Gedenken an Bruno Tesch


Wie auch im letzten Jahr, wollen wir auch dieses Jahr den 08. Mai nutzen, um auf das Gedenken an Widerstandskämpfer*innen wieder zu beleben. Wir sehen uns in der Tradition all jener Antifaschist*innen, die in den letzten 100 Jahren gegen den Faschismus kämpften. Eine antifaschistische Erinnerungskultur ist für uns ein wichtiger Baustein, um von vereinzelten Gruppierungen wieder zu einer kontinuierlichen antifaschistischen Bewegung zu wachsen. Deshalb erinnern wir heute an: Bruno Tesch, geb.

In Gedenken an Centa Herker-Beimler

In Gedenken an Centa Herker-Beimler


Wie auch im letzten Jahr, wollen wir auch dieses Jahr den 08. Mai nutzen, um auf das Gedenken an Widerstandskämpfer*innen wieder zu beleben. Wir sehen uns in der Tradition all jener Antifaschist*innen, die in den letzten 100 Jahren gegen den Faschismus kämpften. Eine antifaschistische Erinnerungskultur ist für uns ein wichtiger Baustein, um von vereinzelten Gruppierungen wieder zu einer kontinuierlichen antifaschistischen Bewegung zu wachsen. Deshalb erinnern wir heute an : Centa Herker-Beimler,

Nazis aus München Pasing vertrieben!Nazis aus München Pasing vertrieben!Nazis aus München Pasing vertrieben!Nazis aus München Pasing vertrieben!

Nazis aus München Pasing vertrieben!


Heute, am internationalen Kampftag der Arbeiter*innenklasse, wollte der III. Weg eine Demonstration in Erfurt abhalten. Nachdem wegen Corona die Demonstration in Erfurt verboten wurde, mobilisierten die einzelnen „Stützpunkte“ zu dezentralen Aktionen. Der sogenannte „Stützpunkt München/Oberbayern“ folgte diesem Aufruf und hielt eine Kundgebung in München Pasing ab. Wie bereits in der vorherigen Woche folgten auch wir dem Aufruf und nahmen die faschistische Kleinstpartei herzlichst in

Einmal ist keinmal, Nazikundgebung verhindern!

Einmal ist keinmal, Nazikundgebung verhindern!


Am letzten Wochenende haben wir bereits eine Kundgebung des "III. Weg" erfolgreich verhindert. Jetzt wollen es die Faschos noch einmal wissen. Nachdem ihre bundesweite Demonstration in Erfurt abgesagt wurde, rufen sie nun zu lokalen Aktionen auf. Der Stützpunkt Süd der rechten Kleinstpartei hat hierfür eine Kundgebung am Pasinger Marienplatz angemeldet. Lasst uns auch diesmal dafür sorgen, dass die Faschos nichts zu Lachen haben. Kommt morgen alle um 14.00 Uhr zum Pasinger Marienplatz. Zeigen

Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!

Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!


Für Samstag den 25.04. hatte die Nazipartei der III. Weg ihre jährliche Mahnwache für den Altnazi Reinhold Elstner angekündigt. Diesmal als Fackelmarsch zwischen Max-Joseph-Platz und Feldherrenhalle am Odeonsplatz. Einige Tage vorher hatten die Faschos zwar ihre Kundgebung abgesagt, aber für uns war klar, dass wir darauf nicht vertrauen können. Außerdem haben rechtsgerichtete „Corona-Skeptiker“ tagsüber in der Innenstadt zu verschiedenen Kundgebungen aufgerufen. Also ging es für Münchner

Fackelmarsch des III. Wegs verhindern!

Fackelmarsch des III. Wegs verhindern!


Der III. Weg ruft für diesen Samstag zu einem Fackelmarsch vom Max-Josefs-Platz zum Odeonsplatz auf. Anlass ist ihr alljährliches Gedenken an den Faschisten Reinhold Elstner. Dieser begang 1995 öffentlichen Selbstmord, um gegen die Eröffnung der Ausstellung Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944 in München zu protestieren. Diese Ausstellung thematisierte zum ersten Mal in Deutschland öffentlichkeitswirksam die Kriegsverbrechen der Wehrmacht. Deutschland weit liefen

08. Mai – Erinnern heißt Kämpfen!08. Mai – Erinnern heißt Kämpfen!08. Mai – Erinnern heißt Kämpfen!

08. Mai – Erinnern heißt Kämpfen!


  „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch“ Mit diesen Zeilen warnte Bertolt Brecht schon 1941 davor, dass die Gefahr des Faschismus mit einem Sieg über Hitler nicht gebannt sein wird. Am 08 Mai 2020 feiern wir nun zum 75. Mal die Befreiung vom deutschen Faschismus und der Beendigung des II. Weltkriegs in Europa. Doch heute – 2020 – wurde uns mit aller Deutlichkeit gezeigt, wie viel Wahrheit noch in diesen Worten steckt, als die sogenannte „bürgerliche Mitte“ mit den Faschist*innen der