Browsing tag: Recherche

Ein gemeinsamer Kampf


Gewerkschaften und antifaschistische Bewegung können nur gemeinsam erfolgreich sein Frühsommer 2020 in Stuttgart: Nazis der „Identitären Bewegung“ klettern auf das Stuttgarter Gewerkschaftshaus, um medienwirksam gegen den DGB zu hetzen - kurz zuvor versuchte die faschistische Scheingewerkschaft „Zentrum Automobil“ GewerkschafterInnen und KollegInnen, die sie als Teil ihres Feindbildes „Antifa“ begreift, in der Öffentlichkeit zu brandmarken. Propaganda und Drohungen von Rechts gegen

Broschüre – Staat & Nazis Hand in Hand?


Mit der Selbstenttarnung des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) im Herbst 2011, wurde gleichzeitig ein breites Unterstützernetzwerk aufgedeckt. Die Sicherheitsbehörden hatten bis zu 43 Spitzel im Umfeld der Terrorgruppe. Der Staat steckte also knöcheltief im rechten Terror. Dass nicht nur die Justiz auf dem rechten Auge blind ist, sondern auch die Exekutive willentlich mit militanten Neonazis zusammenarbeitet, schockte breite Teile der Zivilgesellschaft. Die linke Parole „Staat und Nazis

Broschüre – Die “Identitäre Bewegung”


Die „Identitäre Bewegung“ in Deutschland schaffte es erstmals im August 2016 sich in das Licht der Öffentlichkeit zu drängen. Rechte Aktivisten kletterten auf das Brandenburger Tor, um dort pressewirksam ein Transparent zu befestigen. Seit dieser Aktion sind die Berichte über die „Identitäre Bewegung“ allerdings wieder stark zurück gegangen. Wer nicht in „sozialen Medien“ aktiv war, dürfte von den Aktionen der „Identitären Bewegung“ kaum etwas mitbekommen haben. Durch den aktuellen

Unterlagen der „Identitären Bewegung Allgäu“ sichergestellt


Am Freitag, 17.2.2016 traf sich sechs Mitglieder der Identitäre Bewegung Allgäu in einem Restaurant in Memmingen. Dabei wurden sie von antifaschistischen Genoss*innen überrascht und in die Flucht geschlagen. Zurück ließen sie einen ganzen Stoß interner Schulungsunterlagen. Die zurückgelassenen Dokumente ermöglichen einen tiefen Blick in die Zielsetzungen und Struktur der Identitären Bewegung zu. Wir werden uns sobald wie möglich an eine detaillierte Auswertung der Dokumente machen und unsere

Rechte Allianzen aufdecken!


Antiimperialistische Aktion und Identitäre Bewegung: "Die US-Regierung verbreitet durch Musik Videos „LGBT-Propaganda“ und fördert „Flüchtlingsströme“ um unsere europäische Kultur zu zerstören. Das Ziel: Ein Europa ohne Kultur kann gegen die USA keinen Widerstand leisten. Die Lösung: eine eurasische Bewegung mit Russland als letztem Bollwerk für traditionelle Werte." So oder so ähnlich sieht das Weltbild von Jurij Kofner aus. Leider steht er mit diesen Thesen nicht allein da. Es besteht