Browsing tag: Demonstration

Mit Rechten gegen Rechts?


Am Freitag den 06.03. wird es eine Gegenkundgebung zu der zentralen Wahlkampfveranstaltung der AfD geben, organisiert vom Bellvue de Monaco. Viele Organisationen mobilisieren darauf, so dass es ein breites Spektrum politischer Organisationen, sozialer Träger und Initiativen gibt. Viele dieser Organisationen haben Redebeiträge angemeldet. Soweit so gut. Doch zu unserem erstaunen haben wir festgestellt, dass sich auf der Liste der Redenden auch Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern und

Unser Redebeitrag auf der Demonstration “Widerstand heißt Handeln!”


Wir sind heute hier um Georg Elser zu gedenken! Einem Schreiner aus Henningen in Baden-Württenberg. Einem Kommunist, überzeugten Antifaschist und Mitglied im Rotfrontkämpferbund. Einem Menschen, der den Krieg verhindern wollte und bereit war, dafür sein Leben zu geben. Einem Menschen, der eine Bombe baute um die Führungsriege der NSDAP inklusive Hitler in die Luft zu jagen. Einem Genossen, der selbst unter schlimmster Folter seine Genoss*innen, Verwandten und Freunde nicht verriet. Einem

Aufruf zur Demonstration: Widerstand heißt Handeln – Gedenken an den Antifaschisten Georg Elser


Am 8. November 2019 jährt sich zum 80. Mal der Sprengstoffanschlag des antifaschistischen Widerstandskämpfers Georg Elser auf Adolf Hitler und die Führungsclique der Nazis im Münchner Bürgerbräukeller. Der Schreiner Georg Elser war Mitglied im Roten Frontkämpferbund (RFB), KPD-Sympathisant und stand in Verbindung zum kommunistischen Widerstand. Er erkannte die Unterdrückung der Arbeiter_innen und die Kriegsvorbereitungen des faschistischen Regimes und schlussfolgerte: „Dass die

Demo: Rechten Terror bekämpfen


Rechter Terror in Deutschland hat System.Die Hinrichtung des CDU-Politikers Lübcke in Hessen geht aktuellen Ermittlungen nach auf das Konto eines bekannten und bekennenden Faschisten.Leider viel zu oft wird bei rechter Gewalt oder Terror von "verwirrten Einzeltätern" gesprochen und ein entscheidender Fakt übersehen oder gar wohlwollend ausgeblendet: Deutschland hat ein Problem mit bewaffnetem Naziterror. Der "NSU", der über ein Jahrzehnt mordend durch Deutschland ziehen konnte, der "NSU

Antifaschistische Solidarität praktisch werden lassen!


Anfang Juni 2019 fand in Chemnitz der diesjährige Nazi-Aufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) statt. Über 1000 Menschen beteiligten sich an den Gegenprotesten. Neben einer Bündnis-Demo, Blockadeversuchen und einigen dezentralen Aktionen bei rechten Akteuren aus der Region konnten Antifas im Anschluss an die rechte Demo die Nazis hier und da in die Schranken weisen. Das alles blieb jedoch weit hinter dem zurück, was eigentlich an diesem Tag möglich gewesen wäre. Im Nachgang der

Redebeitrag auf der Demonstration “1Europafüralle”


Auch wir waren gestern auf der Demo: 1Europafüralle auf der Straße und haben im internationalistischen Block folgende Rede gehalten: Das Motto der heutigen Demonstration ist: Deine Stimme gegen Nationalismus. Viele Menschen setzen ihre Hoffnung dabei in die Europäische Union. Doch für uns ist klar: Diese Union kann kein Verbündeter im Kampf gegen Nationalismus und Faschismus sein. Denn diese Union ist nicht antifaschistisch. Sie ist kein solidarisches Bündnis von freien Menschen, die ihre

Der Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in München

Der Tag der Befreiung in München


Trotz Nieselregen folgten ca. 100 Menschen dem Aufruf am 08. Mai den Tag der Befreiung mit einer Demonstration zu feiern. Größtenteils ohne Hindernisse konnte die Demo laut und kraftvoll zum Platz der Opfer des Nationalsozialismus ziehen. Nur die Polizei konnte sich auch am 8. Mai eine kleine Provokation nicht verkneifen und versuchte uns am Polizeipräsidium Ettstraße, nach einem Redebeitrag zur Rolle der Polizei im Nationalsozialismus, mit einem Seitenspalier einzuschließen. Durch die Weigerung

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 4


Heute gilts: um 18:30 am DGB-Haus Auftakt zur Demo zum Tag der Befreiung! Um den Widerstandskämpfer*innen auch im Stadtbild zu gedenken, haben wir zwei Großleinwände im Westend und Giesing angebracht. Neben Ala Gertner zeigt eines davon Rosa Aschenbrenner, um die es im vorerst letzten Teil unserer Kurzbiographien geht: Rosa Aschenbrenner wurde am 27.April 1885 in Beilngries geboren und begann sich schon früh politisch zu organisieren. Als überzeugte Feministin trat sie 1908 dem Münchner

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 3


Morgen ist es so weit: Um 18:30 startet die Demo zum Tag der Befreiung am DGB-Haus. Auch in Stuttgart wird an den Wänden mobilisiert und dazu Teil III unserer Kurzbiographien von Widerstandskämpfer*innen: Hannie Schaft war eine niederländische Widerstandskämpferin, die in einer kommunistischen Organisation gegen die Naziherrschaft vorging. Jannetje Johanna Schaft wurde am 16 September 1920 in Haarlem in den Niederlanden geboren. Ihren Decknamen Hannie nahm sie während ihrer Zeit im

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 2


Der zweite Teil unserer Reihe Kurzbiographien von Widerstandskämpfer*innen zum 8. Mai: Ala Gertner war eine jüdische Widerstandskämpferin im Konzentrationslager Ausschwitz und beteiligt am bewaffneten Aufstand des Sonderkommandos in Ausschwitz-Birkenau. Ala Gertner wurde am 12.März 1912 in Bedzin im heutigen Polen geboren. Bereits am 28.Oktober 1940 wurde sie von den Nationalsozialisten ins Arbeitslager Geppersdorf deportiert, wo sie Zwangsarbeit leisten musste. Hierbei wurden jüdische Frauen