Browsing tag: Antifa

Antifaschistische Solidarität praktisch werden lassen!


Anfang Juni 2019 fand in Chemnitz der diesjährige Nazi-Aufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) statt. Über 1000 Menschen beteiligten sich an den Gegenprotesten. Neben einer Bündnis-Demo, Blockadeversuchen und einigen dezentralen Aktionen bei rechten Akteuren aus der Region konnten Antifas im Anschluss an die rechte Demo die Nazis hier und da in die Schranken weisen. Das

Am 1. Juni alle nach Chemnitz


Save the Date! – Am 1. Juni alle nach Chemnitz Nachdem Chemnitz letztes Jahr das Symbol für faschistische Hetzjagden und Gewalt wurde, soll es im Juni Schauplatz für den Naziaufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ werden. Am 21.5. wird es bei der Antifa Boazn des Antifa Stammtisch München einen Vortrag zum TddZ und den geplanten Protesten

Der Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in MünchenDer Tag der Befreiung in München

Der Tag der Befreiung in München


Trotz Nieselregen folgten ca. 100 Menschen dem Aufruf am 08. Mai den Tag der Befreiung mit einer Demonstration zu feiern. Größtenteils ohne Hindernisse konnte die Demo laut und kraftvoll zum Platz der Opfer des Nationalsozialismus ziehen. Nur die Polizei konnte sich auch am 8. Mai eine kleine Provokation nicht verkneifen und versuchte uns am Polizeipräsidium

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 3


Morgen ist es so weit: Um 18:30 startet die Demo zum Tag der Befreiung am DGB-Haus. Auch in Stuttgart wird an den Wänden mobilisiert und dazu Teil III unserer Kurzbiographien von Widerstandskämpfer*innen: Hannie Schaft war eine niederländische Widerstandskämpferin, die in einer kommunistischen Organisation gegen die Naziherrschaft vorging. Jannetje Johanna Schaft wurde am 16 September 1920

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 2


Der zweite Teil unserer Reihe Kurzbiographien von Widerstandskämpfer*innen zum 8. Mai: Ala Gertner war eine jüdische Widerstandskämpferin im Konzentrationslager Ausschwitz und beteiligt am bewaffneten Aufstand des Sonderkommandos in Ausschwitz-Birkenau. Ala Gertner wurde am 12.März 1912 in Bedzin im heutigen Polen geboren. Bereits am 28.Oktober 1940 wurde sie von den Nationalsozialisten ins Arbeitslager Geppersdorf deportiert, wo

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 1

Heraus zum 08. Mai 2019 Teil 1


Die nächste Tage werden wir die Widerstandskämpfer*innen, die auf unseren Flyern zum 8. Mai zu sehen sind jeweils mit einer Kurzbiographie beleuchten. Der Kampf um die Geschichte wird auch heute noch erbittert von Rechts geführt. Grund genug die Held*innen des Widerstandes nicht zu vergessen. Los geht es mit Sara Ginaite-Rubinson. Und nicht vergessen: Wir sehen

08. Mai | Tag der Befreiung

08. Mai | Tag der Befreiung


Erinnern heißt kämpfen!   „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch“ (Bertolt Brecht) Am 08. Mai 2019 feiern wir die Befreiung vom deutschen Faschismus, womit sich auch zum 74. Mal die Beendigung des II. Weltkriegs in Europa jährt. Millionen von Menschen verloren damals ihr Leben durch Naziterror, Holocaust und Vernichtungskrieg. An diesem Tag

Einige meiner besten Freund_innen sind Antideutsche


Eine Partei, die Faschisten organisiert sitzt in fast allen deutschen Parlamenten, ihre Wahlkämpfer bedrohen Menschen mit scharfen Waffen und in Chemnitz versuchen Rechte sich die Straße zu nehmen. Kurz gesagt: Mehr als genug zu tun für uns Antifaschist*innen und eigentlich keine Zeit sich mit irrelevanten Polit-Sekten auseinanderzusetzen. Leider kommt es seit knapp 2 Jahren in

Wütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des WahlergebnissesWütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des WahlergebnissesWütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des WahlergebnissesWütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses

Wütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses


Bereits kurz nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen sammelten sich im traditionell links geprägten Westend einige Antifaschist_innen um mit einer Sponti, Parolen und Feuerwerk ihrer Wut über die Wahlergebnisse Ausdruck zu verleihen. Anschließend kammen 300 – 400 Menschen am Stachus zusammen und zogen lautstark durch das Hauptbahnhofviertel. Durch die durchweg positiven Reaktionen der Passant_innen angespornt ließ