Browsing category Allgemein

Einmal ist keinmal, Nazikundgebung verhindern!

Einmal ist keinmal, Nazikundgebung verhindern!


Am letzten Wochenende haben wir bereits eine Kundgebung des "III. Weg" erfolgreich verhindert. Jetzt wollen es die Faschos noch einmal wissen. Nachdem ihre bundesweite Demonstration in Erfurt abgesagt wurde, rufen sie nun zu lokalen Aktionen auf. Der Stützpunkt Süd der rechten Kleinstpartei hat hierfür eine Kundgebung am Pasinger Marienplatz angemeldet. Lasst uns auch diesmal dafür sorgen, dass die Faschos nichts zu Lachen haben. Kommt morgen alle um 14.00 Uhr zum Pasinger Marienplatz. Zeigen

Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!

Nazimahnwache verhindert! Polizei greift Antifas an!


Für Samstag den 25.04. hatte die Nazipartei der III. Weg ihre jährliche Mahnwache für den Altnazi Reinhold Elstner angekündigt. Diesmal als Fackelmarsch zwischen Max-Joseph-Platz und Feldherrenhalle am Odeonsplatz. Einige Tage vorher hatten die Faschos zwar ihre Kundgebung abgesagt, aber für uns war klar, dass wir darauf nicht vertrauen können. Außerdem haben rechtsgerichtete „Corona-Skeptiker“ tagsüber in der Innenstadt zu verschiedenen Kundgebungen aufgerufen. Also ging es für Münchner

Kein Burgfrieden in Zeiten der Krise: Antifaschismus bleibt notwendig!


Als sich im Sommer letzten Jahres die ersten Firmen auf eine längere Rezession einzustellen begannen, rechnete wohl niemand damit, bereits ein halbes Jahr später in einer erneuten Jahrhundertkrise zu stecken. Die Coronapandemie hat die sich anbahnende Wirtschaftskrise in ungeheurem Maße beschleunigt und verstärkt – deren Ausmaße und Folgen noch lange nicht abzuschätzen sind. Nicht nur das soziale Leben der Bevölkerung, sondern auch ganze Branchen (Einzelhandel, Kultur, Gastronomie,

Sponti zur KommunalwahlSponti zur KommunalwahlSponti zur KommunalwahlSponti zur KommunalwahlSponti zur KommunalwahlSponti zur Kommunalwahl

Sponti zur Kommunalwahl


Trotz der Corona- Epidemie versammelten sich bereits kurz nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen etwa 30 Antifaschist*innen am Sendlinger Tor, um ihrer Wut über den Einzug der AfD in den Münchner Stadtrat Ausdruck zu verleihen. Unter dem Motto „Den Rechten entgegentreten“ zogen wir anschließend mit einer Sponti und Feuerwerk durch die Innenstadt, um vorm Rathaus eine Kundgebung ab zu halten. Dabei richtete sich der Protest nicht nur gegen die AfD, sondern auch gegen die anderen rechten

Alles was die Polizei über Antifaschismus weiß, ist wie man ihn bekämpft


Wir wurden zu einer Podiumsdiskussion in Augsburg eingeladen. Leider wurden außer uns auch die Polizei Augsburg eingeladen. Um hier auch noch einmal öffentlich zu erklären warum wir uns nicht mit Repressionsbehörden auf eine Bühne setzen veröffentlichen wir unsere Antwort: Sehr geehrter XXXXXX, wir haben uns sehr über die Einladung zu einer Podiumsdiskussion gefreut. In Zeiten, in der eine Partei, die FaschistInnen organisiert in fast allen deutschen Parlamenten sitzt, der Diskurs sich

Einige meiner besten Freund_innen sind Antideutsche


Eine Partei, die Faschisten organisiert sitzt in fast allen deutschen Parlamenten, ihre Wahlkämpfer bedrohen Menschen mit scharfen Waffen und in Chemnitz versuchen Rechte sich die Straße zu nehmen. Kurz gesagt: Mehr als genug zu tun für uns Antifaschist*innen und eigentlich keine Zeit sich mit irrelevanten Polit-Sekten auseinanderzusetzen. Leider kommt es seit knapp 2 Jahren in München wieder vermehrt zu Auseinandersetzungen und Provokationen seitens sogenannter "Antideutscher". Das zwingt uns

Wütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des WahlergebnissesWütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des WahlergebnissesWütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des WahlergebnissesWütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses

Wütende Demonstrationen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses


Bereits kurz nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen sammelten sich im traditionell links geprägten Westend einige Antifaschist_innen um mit einer Sponti, Parolen und Feuerwerk ihrer Wut über die Wahlergebnisse Ausdruck zu verleihen. Anschließend kammen 300 – 400 Menschen am Stachus zusammen und zogen lautstark durch das Hauptbahnhofviertel. Durch die durchweg positiven Reaktionen der Passant_innen angespornt ließ sich die Demo auch durch aggressives Filmen seitens des USK nicht

Mobimaterial


Wenn ihr Material benötigt, um auch bei euch gegen den AfD- Bundesparteitag zu mobilisieren, dann schreibt uns einfach unter kontakt at antifa-aufbau.org! Wir schicken euch gerne Material zu. Alternativ gibt es hier auch Kurzaufruf, Flyer & Plakate zum download. Wir sehen uns auf der Straße!  

What the PAG?!


+++ Demonstration gegen die CSU und ihr neues PAG +++ Letzte Woche wurde das neue Polizeiaufgabengesetz von der CSU durch den Landtag geboxt, diese Woche soll es in Kraft treten. Die CSU hat offensichtlich Angst davor, die absolute Mehrheit im Landtag zu verlieren und hofft mit einer noch restriktiveren Law and Order Politik ihre Wähler nicht an die AfD zu verlieren. Die Verunsicherung der Menschen vor islamistischem Terror soll hierfür herhalten. Doch die Verunsicherung der Menschen hat ganz

Kein Freund, kein Helfer – Gegen das neue Polizeiaufgabengesetz


Aufruf für den antifaschistischen Block auf der Demonstration gegen das neue Bayerische Polizeiaufgabengesetz Mit den Plänen zu einem neuen Polizeiaufgabengesetz (PAG) will die CSU-Staatsregierung die Befugnisse der Polizei in einem seit 1945 nicht gekannten Maße ausweiten. Neben dem Abbau rechtstaatlicher Schranken, wie Gerichtsurteilen, und dem Ausbau geheimdienstlicher Befähigungen, beinhaltet das neue PAG Pläne für den Einsatz von Drohnen, Staatstrojanern oder V-Leuten und eine nahezu