spontan auf der Straße gegen den Rechtsruckspontan auf der Straße gegen den Rechtsruckspontan auf der Straße gegen den Rechtsruck

spontan auf der Straße gegen den Rechtsruck


In vielen Städten Deutschlands waren gestern Menschen auf der Straße, um zu zeigen dass es gegen den Rechtsruck Widerstand auf der Straße geben muss. So auch in München.

Etwa 150 Leute sind einem spontanen Aufruf gefolgt unter dem Motto „Solidarität statt Spaltung“ am Sonntagabend auf die Straße zu gehen. Nach dem deutlichen Rechtsruck fand eine Demonstration vom Gärtnerplatz zum Sendlinger Tor Platz statt.

Mit kämpferischer Stimmung wurde der allgemeinen Verzweiflung nach dem Wahlergebnis getrotzt.
Es ist klar: der Kampf gegen rechts und der Kampf gegen eine Regierung, die sich von der AfD vor sich hertreiben lässt, muss in den nächsten 4 Jahren noch intensiver geführt werden.

Wir können uns jetzt keine Schockstarre leisten, sondern müssen sofort wieder ansetzen, um eine Bewegung gegen Rassismus und Ausbeutung zu schaffen.

Die RassistInnen von der AfD haben ihre Heimat übrigens in der Max Emanuel Brauerei in Schwabing gefunden und konnten dort ihre Wahlkampfparty abhalten. Nicht ganz ungestört allerdings, denn etwa 50 AktivistInnen zogen im Anschluss an die Demonstration noch dorthin.

Schlagwörter: , ,

You may also like

LEAVE A COMMENT

Mobi

Mobi

Termine

Termine

Antirepression

Antirepression

Über uns

Wir sind eine antifaschistische Gruppe aus München, die einen perspektiven in der radikalen Linken für notwendig hält... weiter lesen

Facebook