Ein gemeinsamer Kampf


Gewerkschaften und antifaschistische Bewegung können nur gemeinsam erfolgreich sein Frühsommer 2020 in Stuttgart: Nazis der „Identitären Bewegung“ klettern auf das Stuttgarter Gewerkschaftshaus, um medienwirksam gegen den DGB zu hetzen – kurz zuvor versuchte die faschistische Scheingewerkschaft „Zentrum Automobil“ GewerkschafterInnen und KollegInnen, die sie als Teil ihres Feindbildes „Antifa“ begreift, in der Öffentlichkeit zu brandmarken. Propaganda

No Justice, No Peace!


Die Ermordung von George Floyd löste weltweit massenhafte Proteste gegen Rassismus aus. In den USA wurden Bullenwachen als Stützpunkte der rassistischen Unterdrückung angezündet und in Seattle wurde ein Teil der Stadt gleich ganz von den Bullen befreit und eine Autonome Selbstverwaltete Zone erkämpft. Auch in Deutschland gingen zehntausende Menschen auf die Straße. Es wurde dabei

Feuerwerk zum Tag der Befreiung!


Wir haben von unserem Gedenkfeuerwerk zum 8. Mai noch ein kleines Video zusammengeschnipselt und in einer Rede deutlich gemacht, worum es uns bei Gedenkpolitik geht: Vor 75 Jahren zwangen die Alliierten die deutschen Faschist*innen zur Kapitulation. Konsequent Bestraft oder gar Vernichtet wurden Sie aber keineswegs. Sie waren ja schließlich dringend benötigte Fachkräfte im Kampf gegen

Höchste Zeit zu Handeln! Einschätzung und Vorschläge zum Umgang mit den Corona-Demos


Seit einigen Wochen formiert sich, angetrieben vom Unmut über die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, in vielen Städten der Bundesrepublik eine neue politische Bewegung. Sie nennen sich „Hygiene-Demo“, „Widerstand2020“, „Corona-Rebellen“ oder „Querdenken“. Nicht alle Gruppen sind vernetzt oder beziehen sich aufeinander, dennoch teilen sie mehr als den diffusen Unmut. Es sind vor allem das von

Am 08. Mai alle auf die Straße!


Der 08. Mai 2020 markiert das 75. Jubiläum der bedingungslosen Kapitulation Nazideutschlands. Wie jedes Jahr halten wir unter dem Motto “Erinnern heißt kämpfen!” das Andenken an all die  Antifaschist*innen hoch, die im Kampf gegen Faschismus, Völkermord und Krieg ihr Leben gelassen haben! Dieses Jahr steht am Freitag einiges auf dem Programm: um 17:00 treffen wir

In Gedenken an Bruno Tesch


Wie auch im letzten Jahr, wollen wir auch dieses Jahr den 08. Mai nutzen, um auf das Gedenken an Widerstandskämpfer*innen wieder zu beleben. Wir sehen uns in der Tradition all jener Antifaschist*innen, die in den letzten 100 Jahren gegen den Faschismus kämpften. Eine antifaschistische Erinnerungskultur ist für uns ein wichtiger Baustein, um von vereinzelten Gruppierungen

In Gedenken an Centa Herker-Beimler


Wie auch im letzten Jahr, wollen wir auch dieses Jahr den 08. Mai nutzen, um auf das Gedenken an Widerstandskämpfer*innen wieder zu beleben. Wir sehen uns in der Tradition all jener Antifaschist*innen, die in den letzten 100 Jahren gegen den Faschismus kämpften. Eine antifaschistische Erinnerungskultur ist für uns ein wichtiger Baustein, um von vereinzelten Gruppierungen

Nazis aus München Pasing vertrieben!


Heute, am internationalen Kampftag der Arbeiter*innenklasse, wollte der III. Weg eine Demonstration in Erfurt abhalten. Nachdem wegen Corona die Demonstration in Erfurt verboten wurde, mobilisierten die einzelnen „Stützpunkte“ zu dezentralen Aktionen. Der sogenannte „Stützpunkt München/Oberbayern“ folgte diesem Aufruf und hielt eine Kundgebung in München Pasing ab. Wie bereits in der vorherigen Woche folgten auch wir

Einmal ist keinmal, Nazikundgebung verhindern!


Am letzten Wochenende haben wir bereits eine Kundgebung des “III. Weg” erfolgreich verhindert. Jetzt wollen es die Faschos noch einmal wissen. Nachdem ihre bundesweite Demonstration in Erfurt abgesagt wurde, rufen sie nun zu lokalen Aktionen auf. Der Stützpunkt Süd der rechten Kleinstpartei hat hierfür eine Kundgebung am Pasinger Marienplatz angemeldet. Lasst uns auch diesmal dafür

1 2 3 7